Gärtner Bohnen


#1

Da hier wie ich eine menge alte Leute rumgeistern :stuck_out_tongue: hab ich mich gefragt ob es unter den Bohnen hier auch Gartenbesitzer, Balkonbesitzer oder auch nur Blumenkastenbestizer gibt die das Vergnügen des Gärtnerns mit mir teilen.
Ich bin leidenschaftlicher Gärtner und liebe es im Frühjahr im Garten was zu tun. Ob den Rasen zu pflegen, Gemüse oder Blumen und Büsche zu Pflanzen oder ganze Gartenhütten bauen (Siehe Heimwerker Thread).
Wer ist von euch noch leidenschaftlicher Erdwühler?
Habt ihr Garten oder Balkon? Was macht ihr so um euer grünes Zuhause zu verschönern?

Hoff der Thread bleibt nicht ganz leer. Ich würd mir sonst seltsam vorkommen :smiley:


#2

Hab ne Menge Rasen zu mähen und Kram zu schneiden. Öfters lasse ich mir auch erklären was Unkraut ist, nur um eine Stunde später zu hören:
“Das war kein Unkraut!? Und warum hast du das da [was genau so aussieht] stehelassen?!”

Nee, aber Spass beiseite, ich arbeite gerne draußen, habe letztes Jahr auch angefangen ein wenig Gurken und Tomaten anzupflanzen. Für den ersten versuch gar nicht schlecht. Von diesem Jahr gibt es verständlicherweise noch keine Bilder :wink:
Anzucht divers:


Halb erwachsene Tomate:

Gurkensorte Early Green Prolific:

Gurke Russische Traube:

Mal so, damit du dich nicht doof fühlst :stuck_out_tongue: :wink: :smiley:


#3

Ich danke dir herzlichst^^

Aber deine Gurken sind gut geworden. Hab mal dieselbe Sorte gepflanzt und die Dinger werden echt gross. Eignen sich leider nicht so gut zum einlegen aber der Geschmack is echt gut.

Die Anzuchtschalen sind ziemlich gut, nur will ich die nich immer im Haus haben bis die raus dürfen. Hab mir dafür vorletztes Jahr extra nen Holztisch gebaut. Da wird ein und umgetopft.

Gestern war ich schon unterwegs um Sand ausm Kieswerk zu holen weil ich dieses Jahr den Rasen Aerifizieren und sanden will. Mit der Hand is das soooo anstrengend.


#4

Ich starte gerade ins “Gärtner” Leben. Projekt 1 ist 1 Hochbeet. Bin für Tipps zum Bau und auch zum bepflanzen dankbar :slight_smile:


#5

Super lecker waren die! Mega!
Die Traube hat sich sogar gut gegen die Schnecken gewehrt! Dieses Jahr kommt sie aber woanders hin, macht keinen Spass jeden Abend 2-500 Schnecken aufzusammeln :open_mouth:
Groß ist so ne Sache, also so rund 10-15cm lang. Recht dick werden die. Eigentlich soll man die auch einlegen können; tu ich selbst nicht, daher keine Ahnung.

Die sind jetzt ~2 Monate drin (werden zwischendrin umgetopft) und dann kommen sie raus bzw. werden verschenkt was zuviel ist. Bis dahin hab ich mir einen kleinen Unterstand gebaut. Letztes Jahr hat mir der Regen von oben Einiges verdorben, das will ich besser machen.

Sei froh, dass es Sand ist und kein Kies :wink:

@Dadaen Was willst du denn anpflanzen und wieviel Zeit willst du reinstecken? Sachen wie Gurken sind pflegeleicht, Tomaten sehr pflegebdürftig. Hochbeet bauen ist wohl ne eigene Wissenschaft, ich hau mir bissl Holz in den Boden, kipp Erde mit Pferdeäpfeln dazu und lass wachsen :smile:


#6

Eeee! :beanwat:
Bin auch gern bissl im Garten aktiv und ned alt :stuck_out_tongue:

Traditionell gibts bei mir immer Tomaten jedes Jahr im Gewächshaus.

Vor einigen Jahren haben wir uns Himbeeren geholt, nur 2 Pflanzen. Und jetzt wuchert schon die ganze Ecke, das is super. Muss man nur den Mumm haben die immer wieder (auch mal recht kräftig) zurückzuschneiden, dann kommense umso stärker zurück, hab ich die Erfahrung gemacht.
Sonst noch Erdbeer-pflänzchen unter/um die Himbeeren.

Und umso mehr im Zimmer. N alten Ficus hab ich da, ne Efeutude, dann hab ich mal aus nem “Müllhaufen” ne Pflanze “gerettet”, die hatte so dickfleischige Blätter, von der nehm ich öfter mal Setzlinge und zieh die auf. Und noch viele Aloe Vera-Pflanzen. Groß, Klein, eine oder mehrere in einem Top :smiley: Die Aloe verbreiten sich unter den richtigen Bedingungen so schnell, das is unglaublich :ugly:


#7

Gerne.
Wichtig bei nem Hochbeet zu wissen ist dass das Ding nicht komplett mit Erde gefüllt wird. Stell dir vor das Ding ist 1,20m hoch und du musst da komplett Erde rein füllen.
Man packt in den Boden des Beets Äste und Holzstämme rein und füllt das Teil damit zu 3/4 auf so das du nnur ca 30cm hoch Erde oben drin hast. Also irgendwo bei Leuten fragen ob du deren Schnittgut haben darfst die sie beim Baum schneiden übrig haben. Die sind froh wenn sie es nicht weg fahren müssen :wink:


#8

Das hab ich letztes Jahr erledigt :smiley: Hab mir ja die Gartenhütte gebaut und da hab ich ein paar hundert kg Kies holen müssen für das Fundament. Hab also beides schon durch :wink:

@irishrOy
Himbeersträucher schneidet man auch im Herbst komplett zurück das nur noch rund 10cm ausm Boden schaut. Die wachsen wieder komplett nach. Aber dafür hat man immer was zu Naschen im Garten :slight_smile: Ich ernte auch fast nie meine Kirschen weil bis zur Ernte hab ich den ganzen Baum leer gefressen :smiley:


#9

ah, gut zu wissen, dass ich da was richtig gemacht hab mit dem zurückschneiden :smiley:

N Kirschbaum hätt ich auch gern, so wie du, zum fleißigen snacken.
Aber Bäume sind halt auch n bisschen verantwortung, und bis man dann einen hat, der (genug) früchte trägt, dauerts schon ne weile^^


#10

Hochbeete sind eine Wissenschaft für sich. Ein vernünftiges Hochbeet braucht eigentlich mehrere verschiedene Schichten an Material (nicht nur 2 wie bei @Ente :stuck_out_tongue: :wink: )

@irishrOy Na da hast du ja “Glück” gehabt, dass das mehrjährige PFlanzen waren. Es gibt auch Himbeersorten die nur ein Jahr blühen bzw. die man jedes Jahr neu ansetzen muss ^^

Ich selber habe nur eine kleine Terasse, meine Frau hat da letztes Jahr auch ein paar Himbeeren, Tomaten und Brombeeren gezogen, dafür reicht es aus.

Da Ich ländlich wohne und auch ländlich aufgewachsen bin hatte den Vorteil für mich überall grün um mich zu haben. Eigenen Kirschbaum hat man nicht gebraucht, man ist einfach nach dem spielen noch bisschen durch die Felder gelaufen und hat paar Kirschen genascht und im Herbst trauben :blush:

Mein Vater hat einen großen Gemüsegarten mit allem was man sich so vorstellen kann, mein Bruder besitzt Streuobst, beide haben Bienen … ich bin da eher der “Faule”. Ich bin gerne in der Natur und helfe auch wenn Sie hilfe brauchen, habe aber schon als Kind eher versucht einen Teich im Garten zu bauen als Tomaten zu pflücken oder Unkraut zu jähten :smiley:

Mittlerweile verschiebt sich das Ganze aber ein wenig, ich hätte irgendwie gerne auch einen kleinen Garten um dann mit meinen Kindern dort Dinge anzupflanzen etc pp


#11

Ich wollt damit nur sagen das man das Hochbeet nich komplett mit Erde füllt. Man legt oben auf die Stämme und Zweige noch Laub damit nicht soviel durchfällt. Dazu kommt noch Erde die man am besten mit Kompost mischt. Aber es reicht auch normale Erde. Gemüse ist nicht sooooo schlimm anspruchsvoll. Das Zeug wächst fast überall wo Erde drin ist :wink: aber Youtube hat mir schon viele gute Tips gegeben was Gärtnern angeht.

@irishrOy
Bäume sind garnich so anspruchsvoll. Ich hab vorletztes Jahr noch nen Birnbaum gepflanzt und hat auch gleich Früchte getragen. Man schneidet den Baum halt im Frühjahr der Herbst zurecht damit er nich wild wächhst und dann geht schon was. Pflegen muss man nen Baum eigentlich kaum ausser das man hier und da mal ein Ästlein abzwickt. Dafür hat man immer was zu essen :wink:


#12

Jaaaaaaaaaaa, aber so “kleine” aufgaben, die man über lange Zeit hinweg erfüllen muss… kennt man ja
Ich sag nur Kettenpflege und so :ugly:

Aber wer weiß ob ich hier noch so lange wohne, damit es sich rentiert^^


#13

Mein Vorgarten für mindestens noch ein Halbes Jahr laut Vermieter, dann schwappt das Neubaugebiet rüber.
Würde sollange noch gerne irgendein Gestüpp aussähen von dem Bienen und sonstiges Viechzeug noch was hat. Kennt sich da jemand aus und gibt es preiswerte Mischungen da es doch schon ein etwas größeres Grundstück ist?


#14

Zu unserem Haus gehört ein großer Garten, auch wenn ich eher Nutznießer bin und keinen wirklich Spaß an der Arbeit habe.
Neben Mediterraner Entspannungsecke mit Rosenbogen und Bank und Teich gibts vor allem allerlei Essbares. Feigen, Beeren, Gemüse. Sobald es anfängt zu sprießen, können wir uns Wochenlang nur von eigen angebautem Ernähren.
Tomaten,Paprika, Zucchini (letztjähriger Rekord ca 60cm Länge und ~12cm Durchmsser), Kürbis, Gurken, Bohnen, Rüben. Dazu Stachelbeeren, Johannis- und Jostabeeren, Himbeeren, Brombeeren, Massen an Erdbeeren, Pflaumen und Feigen. Und zuletzt natürlich allerlei Kraut und Gewürz.
Ganz klarer Vorteil am Kleinstadtleben.


#15

Ich würde mal bei der NABU in eurer Gegend oder bei Raiffeisen nachfragen. Kleinere Mischungen gibt es auch oft kostenlos. Alternativ der NABU anbieten (wenn es dein Grundstück ist?) das dieses Jahr zu begrünen, vielleicht haben die Bock drauf :slight_smile:


#16

Ne, das gehört mir leider nicht, darfs nur nutzen bis die Bagger anrollen.^^‘
Sind halt so ~700m² da bräuchte ich viele probiermischungen ^^’ Nabu ist ne gute idee, danke :3

Ansonsten zieh ich wieder haufenweise Chillis an, Tomaten kommen dann später wobei ich von beidem noch haufenweise getrocknetes und eingekochtes hab aber für was hat man ne 100m² Wohnung wenn man sie nicht mit essen vollstopft.


#17

Dann nimmst du Vorgezogene? Weil zum selber Anziehen bin ich ja schon etwas spät, wenn man jetzt noch länger wartet wirds aber schon eng… Natürlich eh immer abhängig vom Sommer, vielleicht verschiebt der sich dieses Jahr auch weiter nach hinten.

Btw: Schmeiß drüben auf den Acker einfach mal nen paar Gurkenpflanzen, da freut sich das ganze Dorf drüber :smile: Und Blüten haben die auch…


#18

Ne, hab tonnenweise getrocknete Samen vom letzen Jahr, Ochsenherz und sonstige geile Sorten von denen ich den Namen vergessen habe. Muss wirklich langsam mal damit anfangen, bin blos überhaupt nicht mehr in der Gärtnerstimmung wenn ich sehe wie drausen die Schneeflocken fallen XD

Ich wohne in einer Kreisstadt … mein lieblings Bäcker hat trotzdem mittwochs und samstags nachmittags geschlossen v.v
Werden die so schnell was? Mir wird jedes mal wenn ich frage gesagt das der Baubeginn in einem halben Jahr statt findet.


#19

Die Gurkensorten von mir zieh ich Mitte April an. Die gehen schnell und sind dann so meine ich im Ende Juli bis August zu ernten. Kost ja nicht so richtig viel, so eine Packung mit 10 Pflänzchen. Ich hab bei Dreschflegel bestellt, die sorgen mit Liebe auch für die Erhaltung älterer Sorten.

Und dann pflanz sie halt nicht mitten in der Mitte, da wo die das Loch machen :smile:


#20

Es muss halt Spass machen im Garten zu arbeiten. Wenn man den nicht hat ist es auch nicht sinnvoll sich Pflanzen anzuschaffen.