Forum • Rocket Beans TV

Kritik an Jäger & Sammler

Nazi scheiße, ja. Aber Seawatch kann man auch ganz anders interpretieren.

1 Like

Ich bin ehrlich an deiner Interpretation zu “Rettung von Ertrinkenden Männern, Frauen und Kindern” interessiert

14 Like

Sehe ich nicht so. Wenn ich mit irgendjemanden ein Spiel spiele, erwarte ich sicher nicht, dass der mir “FICKT EUCH IHR FASCHOS!” ins Ohr brüllt. Das hat einfach in so einer Umgebung nichts zu suchen. Wenn es geheißen hätte “Am morgen Essen wir Döner, am Mittag Falafel und am Abend Bohnen”, dann passt es ja aber so? Dass es Konsens ist, ist wohl richtig, zumindest in Bezug auf scheiß Nazis aber es sind ja noch viele andere Dinge Konsens, die man trotzdem nicht als Schlachtruf für ein Spiel nutzt, weil es einfach nicht die passende Umgebung ist.

3 Like

Zu mal dieses aggressive “Welt retten” eher kontraproduktiv ist, als dass es tatsächlich hilft. Ein guter Weg dafür zu Sorgen, dass niemand mehr einen zuhören möchte.

1 Like

Das sind Powerphrases. Eddy hat doch schon dort “deine Mudda” beleidigt (würde ich auch nicht erwarten “Wenn ich mit irgendjemanden ein Spiel spiele”), oder irgendwelche provozierenden Aussagen von Rappern zitiert. Überhaupt waren schon so einige Powerphrases mit Grundaussagen gespickt die wenig mit dem gegnerischen Team zu tun hatten. es wurde dort auch schon gesungen, geschwiegen.

Das sind halt Powerphrases. es gibt da nur ein subjektives gut oder schlecht, aber keinen richtigen Weg oder was verbotenes.

9 Like

Dagegen sage ich ja nichts, aber sie hätte auch in libyen andocken können. Zudem soll sie Widerstand gegen kriegsschiffe geleistet haben. Auf jeden Fall müssen jetzt die Gerichte urteilen, aber nur das postive an der Rettung sehen, ist auch falsch imo.

2 Like

Einfach nein.

9 Like

Siehe den politische Meinungen Thread: Libyen ist kein sicherer Hafen (Sklaverei, Folter, etc). Tunesien auch nicht (kein Asylrecht). Hat aber hier nichts zu tun.

Fand die Jungs nach all dem, was hier im Forum und im Chat los war, eigentlich harmlos und langweilig.

10 Like

Ich sage ja auch nicht dass es verboten wäre aber wenn die Reaktionen mehrheitlich negativ sind, muss man sich halt fragen warum. Und… na ja, “deine Mudda” erwarte ich ehrlich gesagt in einer kompetetiven Spiel-Umgebung tatsächlich bei weitem eher als SeaWatch und Döneressende Nazis. Ich mein, man sieht es ja auch, dass andere durchaus dem ganzen eine Chance gaben und dann bei den Power Phrases Ende war (wobei Leonards hier auszunehmen ist), einfach weil es in der Situation wohl doch den meisten unpassend erschien, Konsens hin oder her.

Ja sie dahin zu bringen, wo sie wahrscheinlich in KZ-ähnlichen Zustände kommen, ist echt ne geile Idee.

9 Like

“Guten Tag, wir haben hier 40 Flüchtlinge, die wir vorm ertrinken gerettet haben. Wollen Sie die bitte aufnehmen?”
“Ja klar, gleich dahinten gehts zum Bürgerkriegslager, einmal dortentlang”
“Oh, ich glaube die wollen aber gar nicht in eurem Krieg mitmachen”
“Kein Problem, 2. Ecke links ist der Folterkeller”
“Alles klärchen, bis morgen dann”

Klingt nach einem hervorragenden Plan.

Was ist das negative an der Rettung von ertrinkenden Männern, Frauen und Kindern?

16 Like

Das mag ja so stimmen, aber es gibt eben wie immer auch viele die einfach nichts sagen.
Was ich damit sagen will: Oft sind die Leute, die dagegen sind lauter.
Ich meckere wenn mir etwas nicht gefällt, wenn mir etwas gefällt sage ich das nicht zwingend.

@Edith:
Ich möchte hier auch nicht Jäger und Sammler in Schutz nehmen, kenne zu wenig von denen um mir eine Meinung zu bilden. Wollte nur auf das oben erwähnt hinweisen.

Das wie ist die frage. Sie hat gegen Gesetze verstoßen.

Also sollte man keine Menschen retten, die gerade am ertrinken sind, weil es irgendwo ein Gesetz dagegen gibt?

War es eigentlich dann damals auch nicht okay sich für die Gleichberechtigung von Mann/Frau oder Homosexuellen einzusetzen, weil es Gesetze dagegen gab? :thinking:

Das ist eine zumindest “interessante” Interpretation.

12 Like

Die Diskussion ist hier in den letzten dutzenden Beiträgen zu weit von einer Kritik von Jäger & Sammler zu einer Grundsatzdiskussion über Seenotrettung (u.ä.) abgeschweift, was hier nicht in den Thread gehört.

Wir würden euch daher bitten wieder zum direkten Thema “Kritik an Jäger & Sammler” zurückzukommen.

8 Like

Ich denke nicht, dass es “den meisten unpassend erschien”. Und wie viele tatsächlich bei den Powerphrases abgeschaltet haben…nunja, ich vermute maximal eine zweistellige Zahl. Evtl haben zum gleichen Zeitpunkt auch einfach noch genauso viele zugeschaltet.

1 Like

Ohne J&S vorher gekannt zu haben:
Unauffällige, durchschnittlich sympatische Gäste. Einzige Auffälligkeit: Die Dame hat kurz auf Nazis geschimpft. Ich mag sowas eigentlich nicht in Unterhaltungssendungen, finde ich aber trotz dieser meiner egoistischen Einstellung nie verkehrt. Viel verstörender war zu sehen, wie offenbar einige Chatschreiber Nazi-Ablehnung ablehnen. Kurz: Für die einzige Hetze, die mir bekannt ist im Bezug auf J&S, ist bisher der Rocketbeans-Chat verantwortlich gewesen, inkl. rhetorischer Taschenspielertricks für kleine Demagogen - gilt übrigens auch für den einen Hetzer eindeutig politisch roter Prägung gestern im Chat, der war genauso Poschmerz mit seiner Anheizerei.

Auch ich lehne “Kämpfer für Gerechtigkeit, welche jene Gerechtigkeit aus den Augen verloren”, ab, denn sie schaden der guten Sache, für die sie einstehen möchten. Die Kritik an jene sollte aber sachlich sein. Nix davon in den Kommentaren erkennbar gewesen, nur Beissreflexe zu lesen bekommen. Ich frage mich aber wirklich, wer RBTV guckt & sich bei “Nazis sollen sich f#####” angesprochen/angegriffen fühlt und sich da noch wundert.

15 Like

Also wirklich, wenn man die Welt retten will, dann doch bitte auf sehr höfliche und zurückhaltende Weise. Dieses Aggressive verdirbt mir das Abendessen.

9 Like

Zu dem ganzen Thema hier ein guter Artikel von Sascha Lobo:

Ich zitiere dazu gleich mal den ersten Punkt:

Entnazifizierung
Niemand darf als Nazi bezeichnet werden, auch nicht Nazis. Gerade nicht Nazis, die könnten sich sonst so emotional belastet fühlen, dass sie womöglich ins Morden geraten. Bestehen Sie darauf, dass Nazis am 8. Mai 1945 aufgehört haben zu existieren. Wenn jemand ein Hakenkreuz-Tattoo auf der Stirn hat, Hitlergrüße um sich wirft und den Holocaust gleichzeitig leugnet und wiederholen will, dann lassen Sie sich maximal dazu hinreißen, die Person “Hooligan” zu nennen. Aber fügen Sie sicherheitshalber ein “betrunken” hinzu.

Und ich halte von der Meinung “keine Politik in Unterhaltungssendungen” sehr wenig. Dafür ist das Thema viel zu wichtig. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass wir in einem Land leben in dem der NSU jahrelang morden konnte und wo wieder Politiker von Nazis (und ja ich nenne sie Nazis!) ermordet werden. Da finde ich die Einstellung “ich möchte mich unterhalten lassen und nicht mit Politik belästigt werden” vorsichtig gesagt gefährlich.

Natürlich kann man seitenlang darüber diskutieren wen man jetzt Nazi nennen darf und wen nicht. Wenn aber schon die Aussage “Nazis sollen sich f****” für einen Aufschrei sorgt sitzen wir tiefer in der Scheiße als ich dachte. Und ich werde mich hier auch nicht zurückhalten und andere Meinungen tolerieren. Meinungsfreiheit heißt nämlich nichts, dass ich jede Meinung tolerieren muss. Nazis sind scheiße, bleiben scheiße und werden von mir auch zukünftig genau als solche bezeichnet. Und nein das verharmlost auch nicht die Taten im Dritten Reich. Auch im Dritten Reich gabs Nazis die nicht direkt gemordet haben. Sie haben es aber toleriert. Sie haben es geschehen lassen und befürwortet. Wir waren ein Land der Nazis und diese Nazis sind nicht auf magische Art und Weise 1945 verschwunden. Im Gegenteil die meisten haben recht schnell wieder Platz in der Gesellschaft gefunden (oft sogar in hohen Ämtern und wichtigen Positionen). Deshalb wehre ich mich auch gegen Aussagen, dass es heute keine echten Nazis mehr gibt.

33 Like

Der polemische Lobo-Quatsch, bringt die Diskussion hier auch nicht weiter. Selbst wenn der Artikel in Teilen durchaus amüsant zu lesen ist.

8 Like