Rocket Beans Community

Welches Spiel habt ihr gerade abgeschlossen


#3314

Kingdom Hearts steht schon seit gefühlten Ewigkeiten auf meiner To-Do-Liste, aber bislang hab ich es irgendwie immer versäumt mir den ersten Teil zuzulegen und endlich mal damit anzufangen :blush:


#3315

Werde mir das Spiel auch auf jeden Fall noch zulegen. Was ich bisher davon gehört/gesehen hab hat mich doch SEHR neugierig gemacht :slight_smile:


#3316

Wenn es einen weg gibt, dann werde ihn nicht finden. It is that simple.


#3317

Habe heute morgen Dragon Quest 11 beendet. So ein geiles Spiel :+1:


#3318

Wünsche Dir schonmal viel Spaß dabei. Wann auch immer du die beiden Spiele nachholst. :slightly_smiling_face:
Und im August kommt dann endlich Teil 3. Nach 18 Jahren warten, wirkt das noch immer wie ein Traum. Also ich glaube es erst, wenn ich es dann wirklich in den Händen halte. :slightly_smiling_face:


#3319

Schatten des krieges
Muss nurnoch zwei drei Trophäen holen für platin, darunter eine online :unamused:
Ansonsten macht das Spiel richtig Bock auf herr der ringe und Spaß ohne Ende :blush:


#3320

Hat das Spiel eigentlich mehr zu bieten als nur Horden von Gegnern kloppen? Hab bisher nur 3-5 Stunden gespielt, bin im zweiten Gebiet und fühlt sich bisher sehr generisch an und erinnert mich an das erste Assassins Creed nur mit Batman-Kämpfen.


#3321

Man kann Drachen fliegen, belagerungen anzetteln, seine orcs in der Arena antreten lassen und alles versklaven ^^


#3322

OK, also im Prinzip geht’s doch eher ums kloppen? ^^


#3323

Ja, aber in einem Herr der ringe Spiel doch völlig legitim.

Das Kampfsystem war in Teil 1 schon gut umgesetzt.


#3324

Gestern zum insgesamt dritten mal “Resident Evil Revelations” auf der PS4!

Schöner kleiner Serienableger! :slight_smile:


#3325

Dafür ist der Loop im Spiel zu deutlich und monoton. Außerdem ist die Story dahingehend schlecht, da der Hauptstorystrang nur ein wiederholtes Abarbeiten von den immer selben Punkten ist, aber in anderen Umgebungen. Die anderen Storystränge lenken nur ab und sind sehr inkonsequent erzählt. So hab ich die Quest am Ende erst gemacht (einfach weil sie mir davor egal und nicht aufgefallen waren) und da sieht man das schlechte Design, denn die Quests haben ein Ereignis vom Ende des Spiels nicht beachtet und getan als ob diese nie geschehen ist. Der Geist mit dem komplizierten Namen war einfach mal noch da und die beiden waren beste Buddies.


#3326

Vor einer Stunde die Story von Yakuza 6 abgeschlossen. :slightly_smiling_face: Hat mir gut gefallen. :+1:


#3327

Hattest du nicht gerade damit angefangen?! :beanomg:


#3328

zocks auch gerade mal hin und wieder. Kann mich aber nich so recht mit der Musik anfreunden. Find die ist schon recht wichtig bei so nem großen RPG.
Wird sie noch etwas besser oder muss ich einfach damit leben ?


#3329

Resident Evil 2 (2019)
Außer Resident Evil 7 habe ich kein anderes RE gespielt. Habe Claire A, Leon B gespielt.
Der erste Durchlauf hat mich sehr beeindruckt! Spiele sonst nie Horrorspiele, daher hatte mich die Atmosphäre sofort und mein Ruhepuls war auf 120 in dunklen Gängen :smile:. Als dann der Mr. X kam, wär ich fast gestorben vor Adrenalin. Ja, der erste Durchlauf war sehr geil.

Leider… war der zweite dann komplette Zeitverschwendung. Überall liest man, man solle aufjedenfall die zwei Durchgänge machen, sonst hätte man das Spiel nicht richtig erlebt. Ich bin ja eh jemand der bei Spielen New Game+ nie leiden kann. Für mich bieten sie nie Mehrwert, wenn nicht mindestens 50% mehr Content da wäre, was ich aber bei den Spielen die ich gespielt habe noch nie gesehen habe. Bei den Souls Spielen verändert sich z.B. die Platzierung der Gegner oder die Anzahl der Gegner. Sowas ist mir einfach zu wenig. Hier war das leider auch der Fall. (Spoiler) Toll, am Anfang ist für 10 Minuten was anderes, mittendrin spielt man 15 Minuten Ada und am Ende klopp ich Mr.X eine rein. Hat sich das gelohnt? Für mich leider nicht. Man muss immernoch mehrmals gegen den Augen-in-der-Schulter-Mutant kämpfen (sogar genau an den selben Orten wie im ersten Durchlauf!), muss dieselben Puzzle machen und generell die selben Orte neu abklappern.
Zumindest kann ich sagen, dass ich es vom Storyaspekt interessant fand wie Leon alles erlebt hat, während Claire woanders war. Aber naja, da man ja an manchen Stellen dieselben Bosskämpfe bzw. Events hat wie im ersten Durchlauf, macht das von vorne bis hinten keinen Sinn.
Und wenn man beide Durchläufe durchspielt, wird man belohnt mit… einer 2 minütigen Zwischensequenz :beanwat:?

War alles in allem trotzdem ein gutes Spiel.


#3330

Muss man mit leben, leider


#3331

Vorgestern ja, habe aber nur die Story durchgespielt und jegliche Nebenquests für irgendwann später liegen lassen. Also die Serie hat es mir echt angetan. :slightly_smiling_face: Fast so wie damals Shenmue. Aber nur fast. :wink:


#3332

AH das erklärts dann :sweat_smile:. Ich kann Nebenquests nie liegen lassen und bei Yakuza Spielen bedeutet das dann gleich 100+ Stunden…


#3333

Resident Evil 2 (2019)

Ich fang’ mal so ähnlich an, wie der Kollege ein paar Posts über mir, spiele erst seit 2 oder 3 Jahren Resident Evil, habe mit 5 angefangen, dass ich Koop mit einem Freund gespielt habe, danach kam ich dann irgendwann zu dem Remaster von RE 1 und hatte hier sehr viel Spaß. RE 6 und RE 4 folgten auch, RE 6 hatte halt auch den Koop Aspekt, aber war sehr viel schwächer als Teil 5 und RE 4 habe ich bis heute immer noch nicht durchgespielt, warum genau kann ich nicht sagen. Passiert halt mal, dass man etwas liegen lässt und dann kommt immer was neues usw.
Dann auch vor einem Jahr RE7 gespielt und fand sehr gut, dass sie zu den Wurzeln zurückgekehrt sind und sogar einen neuen Aspekt(die First Person Ansicht) reingebracht habe, das Spiel an sich war gut, aber mehr auch nicht.

Nun ist endlich das Remake von RE2 draußen und ich habe mich schon gefreut, dieses Kapitel endlich nachzuholen, da Simon auch öfters sagte, es sei der beste Teil der Reihe.

Ich habe mit Leon A und Claire B gespielt.
So weit, so gut, um die guten Punkte erstmal hervorzuheben, die Grafik, die Atmosphäre, das Level-Design, das Gameplay ist alles richtig richtig gut. Beim Gameplay hätte ich mir, aber noch irgendwie einen Knopf zum Ausweichen gewünscht, ein Hechtsprung oder ähnliches.
Die Charaktere sehen ebenfalls sehr gut aus, sind auch sympathisch, also Leon und Claire, aber ich finde insgesamt hätten die Charaktere und die Story ruhig etwas mehr Fleisch vertragen können.
Ich finde es ebenfalls fantastisch, wie sie das mit Mr. X gemacht haben, der quasi fast überall auftauchen kann, hier wäre es vielleicht ganz gut gewesen, wenn sie einem die Save Räume auch genommen hätten. Ebenso denke ich es nimmt etwas die Ernsthaftigkeit, wenn man vor ihm einfach in den Save Raum geht und Mr. X dann nicht durch die Tür geht, dann aufgibt und weggeht. Vielleicht hätte man es quasi als Überraschung einbauen können, dass man zuerst in den Save Räumen wirklich sicher ist und irgendwann ab Mitte des Spiels Mr. X auch dort eindringen kann. Eine Idee, die mir ebenfalls kam, dass ich es auch noch Klasse gefunden hätte, wenn es hier und dort einfach ein paar Wände gibt, die er mit seiner Statur einfach durchbrechen kann und man den Spieler so wieder schocken kann.
Aber was hier wirklich gut funktioniert hat, ist das man Mr. X (immer wenn er in der Nähe ist) laufen hört und auch er den Spieler hört und so die eigene Position ortet.

Nun ja, genug zu Mr. X, finde jedenfalls das sie ihn echt super ins Spiel eingebaut haben.

Zu dem was auch @Akayos bemängelt, der Unterschied zwischen den Durchläufen von Leon und Claire ist leider wirklich nicht so groß. Natürlich, haben sie andere Geschichten, aber die Orte sind bis auf ein paar neue Räume und den Ort wo man die Locations betritt fast gleich. Da ich jetzt etwas ins Detail gehe, hier im Spoiler:

Ich fand es zwar schon irgendwie schön, die Orte nochmal zu erkunden, mit anderen Waffen, die Items sind an anderen Locations, genauso wie ein paar neue und gestrichene Save Räume. Einfach weil das Spiel so atmosphärisch ist und die Locations so schön aussehen, hat es Spaß gemacht erneut alles zu erkunden.
Aber leider ist es so inkonsequent, wie sie damit umgehen, dass beide an den selben Orten waren uns genau das reißt einen etwas raus. Es ist so, als sollte man das im ersten Durchlauf selbst gespielte vergessen und es abtun, als wäre es in einem Paralleluniversum geschehen.
Ich meine, G(also Birkin) hat doch locker genug Phasen um es auf Leon und Claire aufzuteilen und nicht, dass man am gleichen Ort und mit den gleichen Mitteln, den gleichen Bosskampf nochmal absolviert.
Ich mein zur Not, gibt es ja auch noch Mr. X, mit dem man vielleicht ein oder zwei Bosskämpfe hätte arrangieren können. Insgesamt hätte ich mir auch Bosskämpfe noch gegen andere Gegner als immer nur G gewünscht, ich mein einen Bosskampf gegen die Pflanze im Labor hätte man ja sinnvoll einbauen können. Das Krokodil war ja eh nur ein kurzes Gimmick vor dem man nur weglaufen musste, eigentlich hat man doch grade mit dem schönen Gameplay des Spiels, Bock auf einen guten Bosskampf.
Aber allgemein, hätte der zweite Durchlauf sich etwas mehr dem ersten anpassen sollen.
Es nervt mich einfach, wenn ich dann im zweiten Durchlauf mit Claire bei der Seilbahn zum Labor ankomme und dort eine Nachricht von Leon ist, dass er bereits im Labor ist und dann sehr viel Zeit später bin ich dann mit Claire im Labor und nehme das Gegenmittel mit, wo Claire es dann durch den Anhänger von Sherry erst zugänglich gemacht hat. Aber als ich mit Leon da war, war es halt offen und er konnte es direkt rausnehmen, hat der also die Zeit die vergangen ist, von dem Zeitpunkt aus als er die Nachricht hinterlassen hat, bis Claire da war und das Gegenmittel genommen hat, sich irgendwo versteckt und rumgepimmelt?
Also auf jeden Fall hätten die Entwickler die ganze Schose etwas stimmiger machen sollen.

Ansonsten ein sehr gutes Spiel und so sollten Remakes aussehen!

PS: Hoffe sie machen auch noch ein Remake von RE3 damit ich das auch nachholen kann. :smiley:


[Remake] Resident Evil 2