Forum • Rocket Beans TV

Forums-Kochwettbewerb Runde 34: Alkohol ist nicht nur zum trinken!

Hallo liebe Mitbohnen und Mitbohninnen!

Der Kochwettbewerb in der 34 Runde. Die Idee ist ganz einfach: Es gibt ein Thema und jeder kann leckere Gerichte seiner Wahl einreichen. Am Ende wird dann abgestimmt. So kann man neue Gerichte kennenlernen, seine Lieblingsgerichte teilen und probiert vielleicht auch mal was Neues aus! :slight_smile:

  • Allgemeine Regeln

    • Zeitraum: Für’s Kochen und Posten drei Wochen; Für’s danach abstimmen eine Woche.
  • Pro Post ein Gericht (ihr könnt auch mehrere Gerichte einreichen).

  • Ihr könnt den Post gestalten, wie ihr wollt, es müssen aber mindestens die Zutaten, die Zubereitung und das ferrtige Gericht dabei sein (Bilder, Videos usw. sind natürlich cool).

  • Abgestimmt wird per Forenumfrage. Sollte es eine sehr große Anzahl Einreichungen (über ~15) sollte im Thread besprochen werden, ob jeder mehr als eine Stimme abgeben können sollte.

  • Der Sieger einer Runde darf sich das nächste Thema aussuchen, die nächste Runde findet dann in einem neuem Thread statt (entweder ihr übernehmt diese Startpostvorlage zum Kopieren oder schreibt @spameule).

  • Bitte versucht euer Wettebwerbs-Thema so zu gestalten, dass viele User teilnehmen können und nicht z.B. Vegetarier/Veganer ausschließt.

  • Das Thema der 34. Runde:

Alkohol ist nicht nur zum trinken!

Sei es Schnaps im Kuchen, Wein in der Soße oder Bier im Eintopf, Alkohol bietet in der Küche viele Einsatzmöglichkeiten für tolle Rezepte!

  • Für die aktuelle Runde Gerichte einreichen könnt ihr bis zum 22.8 (3 Wochen), die Abstimmung erfolgt dann bis zum Sonntag, den 29.8.

  • Viel Erfolg und viel Spaß an alle :slight_smile:

2 Like

Schade, vielleicht beim nächsten Mal :beansad:

Hm, vielleicht fällt mir was gutes ein

Perfekt für @Stuessy ! :beanpoggers:

Dann kann Er mal richtige Bolognese kochen mit Wein.

Blognese. Es heißt Blognese. :point_up::nerd_face:

1 Like

Ob @John_Dorian wohl mitmacht :beanomg:
Ich glaube, er hatte ja auch das Bierflaschenhühnchen vor Ewigkeiten in einem Wettbewerb glaub ich :thinking:

Baskisches Huhn mit Fladenbrot

Das Rezept stammt von meiner Oma und Opa.
Mein Opa hat es für uns Enkel an seinem PC extra abgetippt

Mit Gänseschmalz ist es noch einen ticken geiler. Das hatte ich jedoch nicht und zuviel Fett geht mir eh auf den Magen.

Edit: vllt noch was zum Thema schreiben. Joa als ich nehme irgendeinen trocknen Weißwein. Weißer ist auch besser als roter in dem Rezept, sollte also nicht ersetzt werden. Das fertige Gericht hat noch eine Wein Note, die ich liebe!

Diesen Krempel hab ich benutzt. Ich hab ne Dose mehr Tomaten genommen, weil ich die Soße so gern tunke.

Erstmal alles schnippeln.

Huhn anbraten und mit Wein und Tomate ablöschen.

Rest dazu und köcheln lassen.

So schaut es fertig aus:

Für mich gehört da Weißbrot dazu. Schmeckt aber bestimmt auch mit Reis oder Couscous.

Das Fladenbrot ist nach dem Rezept hier selbst gemacht. Hat Mal ein User hier empfohlen, glaub ich :thinking:

10 Like

Garnelen in Weißwein-Knoblauch Soße

1 Packung Garnelen
4-6 Zehen Knoblauch
200ml Wein
100 ml Sahn
Olivenöl
Butter
Salz, Pfeffer, Chili
~ 2 El Stärke/Soßenbinder
Spaghetti

Spaghetti nach belieben kochen.

Die Garnelen im Olivenöl für 1-2 Minuten anbraten, dann eine Schnitz Butter dazugeben und die Knoblauchzehen reinpressen

Salz Pfeffer und Chili dazugeben, dann mit dem Weißwein ablöschen.

Ein paar Minuten köcheln lassen damit der Alkohol verkocht, dann die Sahne dazu und die Stärke/den Soßenbinder einrühren

Die Spaghetti zu der Soße geben und das ganze in der Pfanne „verheiraten“

Das Ganze schmeckt auch ohne Spaghetti, einfach ein Baguette oder Ciabatta dazu mit dem man die Soße aufnehmen kann :beangasm:

6 Like

Wohl denn, nach dem ich eine Runde pausiert habe, greife ich nun wieder an. :beankiss:

Schwarzbierbraten mit bayrisch Kraut und böhmischen Knödel

Zutaten:

  • 1kg Schweinekamm
  • 1 Weißkohlkopf
  • 3 kleine Zwiebeln
  • Suppengrün
  • Schinkenspeckwürfel
  • böhmische Hefeknödel
  • Tafelwein (1l rot, trocken + 1l weiß, trocken)
  • eine Flasche Schwarzbier
  • Tomatenmark
  • Senf
  • Salz
  • Zucker
  • Pfefferkörner
  • Lorbeer
  • Piment
  • Mehl
  • Butter
  • Öl

Das Fleisch in Öl scharf anbraten. Das Suppengrün hinzu geben und mit anbraten.

Ein paar Pfefferkörner, Lorbeer und Piment mit dazu geben und dann den Braten mit Tomatenmark und Senf bestreichen; anschließend erneut anbraten.

Das Ganze mit einem halben Liter Rotwein ablöschen und einreduzieren lassen. Dieser Schritt wird dann noch einmal wiederholt.

Nachdem das zweite Mal die Flüssigkeit stark zurück gegangen ist, wird die Pfanne mit Wasser aufgefüllt und dann für 1½ Stunden leicht köcheln gelassen.

Als nächstes wird das Weißkraut und die Zwiebeln klein geschnitten. Den Boden von dem für das Kraut vorgesehenen Topf mit Zucker bedecken und karamellisieren lassen.

Nun die Zwiebeln, den Speck und das Weißkraut hinzufügen. Salz (12g auf 1kg Kohl), Pfefferkörner und Lorbeer mit hinein geben.

Nachdem der Großteil der Flüssigkeit verdunstet ist, wird das Weißkraut mit dem Weißwein abgelöscht und köcheln gelassen, bis auch dieser fast vollständig verflogen ist.


Sobald das Fleisch gar ist, wird der Sud durch ein Sieb gefiltert.

Jetzt wird das Schwarzbier dazugegeben (⅐ der Soße). Nun noch mit Mehl und Butter die Soße andicken.

Zu guter Letzt werden die Hefeknödel im Wasserdampfbad gedämpft und das Fleisch in Scheiben geschnitten.


Anrichten, schmecken lassen! :fresskoma:

11 Like

Man das sieht ja alles so aufwendig und geil aus. Da hab ich ja übermorgen gar keine Chance. :beanfeels:

Glaub an dich! :edemoon:

So. Eigentlich wollt ich hier ja Rumkugeln mit Jamaikarum einreichen. Das ist dann aber kein kochen und kein backen. Also hab ich mir folgendes gesucht:

Hühnergeschnetzeltes in Metaxa-Sauce

  • 600g Hühnchenbrust oder -schenkel ohne Haut
  • 1 rote Paprika (hier durch Paprika-Tomatenmark ersetzt)
  • 1 Zwiebel (gab es dieses Mal nicht einzeln also keine auf dem Bild…)
  • 1 Knoblauchzehe (hier in getrockneter Form)
  • 400g Tomatenstücke aus der Dose
  • 150g Champignons (ich hab mal Pfifferlinge genommen)
  • 2 El Tomatenmark
  • 150 ml Metaxa
  • 200g Schmand oder Crème fraîche
  • Öl zum anbraten
  • Salz, Pfeffer
  • Beilage (z.B.: Kartoffeln oder Reis oder Bandnudeln)

Wir schneiden das Fleisch in mundgerechte Stücke und braten es mit Öl kräftig an.

Derweilen putzen wir die Pilze und schneiden sie falls erforderlich. Dann das Fleisch aus dem Topf und die Pilze hinein. Das Wasser der Pilze löst den Bratensatz.

Wenn das Wasser fast weg ist kommt das Tomatenmark dazu und wird 1 bis 2 Minuten mit angebraten.

Jetzt einfach die Tomatenstücke und Metaxa dazu. Alles etwas reduzieren lassen. Dann alles mit einem Pürierstab mixen. Wer lieber die Pilze ganz lassen will der püriert die Tomatenstücke einfach vorher. Knobi mit rein.

Schmand bzw Crème fraîche dazu und nochmals reduzieren. Fleisch wieder hinzufügen und aufwärmen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Servieren!

6 Like

Naja das ist schon sehr kleinlich gesehen, Schokolade schmelzen und da einen „Teig“ daraus machen dann die Dinger formen und auskühlen lassen würde ich schon als kochen werten, sonst ist ja Salat machen auch kein kochen.

1 Like

Na gut. Dann vllt nächstes Mal. :woozy_face:

Du kannst auch zwei Gerichte einreichen, wenn du die Zeit (und Lust) hast. :coolgunnar:

Nah

@carlosomse :beanthinking:

So hier die Umfrage zur aktuellen Runde, Dauer ist eine Woche

Vielleicht sollte @Whooooo ein Forenrestaurant aufmachen :thinking:
gratzi!

Ich trinke keinen Alkohol und mag keinen Fisch (außer Fischstäbchen). So sind die letzten zwei Runden für mich einfach flach gefallen. :beansad:

3 Like

Hier kommt wohl nicht mehr viel. :beanthinking:

Also dann bedanke ich mich bei allen, die für mich gestimmt haben. :beankiss:

Diesmal war zwar die Anzahl recht überschaubar, aber dafür qualitativ sehr hochwertig.

Ich versuche dann zeitnah die neue Runde einzuläuten. Das Thema habe ich auch schon. :cat_sip:

3 Like