Forum • Rocket Beans TV

Synchro vs. O-Ton in Filmen/Serien/Spielen: Eure Meinungen und Beispiele

Ich hoffe, mit dem Thread nicht nur eine verallgemeinerte Diskussion über Deutsch vs. Englisch anzustoßen, sondern Meinungen zu konkreten Beispielen zu sammeln.

In außergewöhnlichen Fällen kann die Synchro extrem schlecht sein, aber sie kann auch besser klingen als das Original. Habt ihr Beispiele, in denen euch sowas besonders aufgefallen ist? Hierbei gibt es auch kein Richtig oder Falsch, haut einfach raus, wie ihr Synchro bzw. Stimme XY persönlich wahrnehmt. Es muss auch nicht um die Verständlichkeit gehen, siehe Animes mit Untertiteln.

Ich lade zur Diskussion auch gerne @Realbrainlessdude und @zwecki ein, die mit ihrem Abdriften im Untertitel-Thread mich erst auf diesen Thread gebracht haben.

2 Like

Also in Spielen habe ich die Erfahrung gemacht das die Englische Version in 99% der Fälle um klassen besser ist als die Deutsche. Ich muss dazu aber sagen das ich den Vorteil habe zweisprachig aufgewachsen zu sein und mir englisch im prinzip genauso leicht fällt wie Deutsch.

Bei Filmen und Serien ist das…schon etwas schwerer. Im Prinzip ist das Original immer vorzuziehen finde ich, aber es gibt Ausnahmen. Die deutsche Stimme von Jerry Lewis oder Louis de Funes zum Beispiel gefällt mir besser als das Original, aber ich denke wie gesagt das das nur Ausnahmen sind.

Ich vermute schlicht das die Leute die Deutsche Versionen bevorzugen einfach der Englischen Sprache nicht ausreichend mächtig sind um das ganze richtig einzuordnen?

Außerordentlich schlechte Synchro:

  • Parks and Recreation - Meine Lieblingsserie, im Bereich Comedy und die Synchro ist einfach abartig schlecht. Nick Offerman hat aber auch eine so geile Stimme bzw. ist es vorallem seine Art zu Reden/zu Lachen, warum man diese Serie unbedingt im Original schauen sollte.

Außerordentlich gute Synchro:

  • Alle Bud Spencer und Terence Hill Filme - Dazu braucht man glaub ich nichts mehr sagen

  • King of Queens - Alleine durch die Synchro von Arthur, ist die deutsche Version der Englischen vorzuziehen

  • Scrubs - Schwer zu sagen, mir gefallen die Stimmen einfach besser

  • Game of Thrones - GoT hat im Serienbereich sicher eine der besten Synchros. Die Stimmen sind eigentlich durch die Bank gut gewählt und im deutschen kann man außerdem sehr geschwollen reden, was gut ins Mittelalter passt.

  • House of Cards - Ich muss einfach sagen, dass ich Kevin Spaceys deutsche Stimme lieber mag, als seine echte, wodurch ich die Serie auf Deutsch bevorzuge.

4 Like

Für mich ist Dragonball Z ein berühmtes Beispiel, in dem zumindest eine deutsche Synchronstimme besser ist. Das liegt im Grunde daran, dass im japanischen Original einfach mal eine Frau den erwachsenen Son Goku spricht. Dabei bevorzuge ich oft den japanischen Ton mit Untertiteln, weil Stimmlagen und so einfach passender klingen.

Eine weitere Sache ist für mich die Serie Archer. Der Originalstimme von Bob (aus Bob’s Burgers) und Archer ist dieselbe. Die Charaktere sind aber extrem unterschiedlich und ich verbinde mit der Stimme viel mehr diesen Schnauzer tragenden Familienvater als den abenteuerlichen Geheimagenten. Die deutsche Stimme von Archer empfinde ich einfach als passender.

EDIT: Eine Sache, die ich nur nebenbei mitbekommen habe, war die deutsche Version von der Serie “Person of Interest” auf RTL. Die deutsche Synchro von John Reese finde ich wirklich miserabel gegenüber dem Original, diese Coolnes des Charakters wird gar nicht transportiert.

2 Like

Die sind aber doch im original italienisch, oder?

Misfits hat die schlechteste Synchro. zB wird Aus einem sehr dreckigen Oxford English eine deutsch türkisch version kreiert. Ey was willst du alter? Ich schwoer Pass auf. Es war soo schlimm.

Gute Synchro. Scrubs got breaking Bad himym Simpsons koq

1 Like

Prinzipiell schaue ich auch alles lieber im O-Ton. Außer Herr der Ringe, da passt meiner Meinung nach Deutsch einfach besser rein, weil es härter klingt als Englisch.

Also in Spielen nehme ich normalerweise die deutsche Sprache (mitunter gibt es auch gar keine andere Wahl). Ausnahme ist im Moment der Witcher 1, wo ich direkt die englische gewählt hatte. Da weiß ich also auch gar nicht, wie die deutsche klingt. War in dem Fall also keine “Ist besser”-Wahl, sondern eine Präferenz meinerseits, weil ich Englisch gerne mag.

Als ich “Baphomets Fluch 1” dieses Jahr gespielt habe, hatte ich mit Deutsch angefangen und dann interessehalber auf Englisch umgestellt, als ich gesehen habe, dass das geht. Aber mir hat die deutsche Stimme von Nicole sehr viel besser gefallen (passte für mich auch mehr zum Charakter vom Tonfall) und daher bin ich dann das ganze Spiel über bei Deutsch geblieben und habe es auch nicht bereut.

“Supernatural” habe ich damals auf Englisch angefangen. Als ich dann von einer Freundin die vier letzten Folgen einer Staffel (immer das Spannenste, war damals die zweite oder dritte) von Premiere aufgenommen auf Deutsch bekam, habe ich das vielleicht 10 Minuten lang durchgehalten. Die Stimmen von Dean und Sam klangen dermaßen nach Highschool-Kiddies, das ging gar nicht. Da habe ich lieber darauf verzichtet, die auf Deutsch zu gucken und darauf gewartet, dass ich sie in Englisch weitersehen kann. Die Serie gucke ich bis heute auch nur auf Englisch (DVDs FTW).

Als Fan von Fantasy und Vampirserien habe ich mich damals ungemein auf “Moonlight” gefreut, kam glaube ich bei Pro7. Und dann gucke ich die erste Folge und habe mich da wegen der Synchro so durchgequält, dass ich die Serie nicht weitergeguckt habe. Also diese Stimmen… wow. Klang als hätte man da eine Laiengruppe vor die Mikros gezerrt. Ganz durchbar monoton und ohne Charakter.
Ein paar Jahre später habe ich dank der Wertungen bei Amazon dann doch mal bei der DVD-Box zugegriffen, weil eben viele schrieben, dass man die unbedingt auf Englisch gucken muss, weil die deutsche Synchro alles kaputt macht und was soll ich sagen: JA!
Die habe ich dann durchgesuchtet. Hier machte es also auch einen großen Unterschied.

Bei Serien und FIlmen, mit denen ich aufgewachsen bin, ist das wieder was anderes. Bud Spencer und Terrence Hill guckt sicher keine im Original, sondern nur auf Englisch. Louis de Funès (weil ich einer angebracht hat) brauche ich auch nur auf Deutsch.
Das A-Team habe ich als DVD-Box hier und da musste ich mich sogar erst an die Original-Stimmen gewöhnen und die Serie würde ich auch auf Deutsch gucken (als ich damals noch das Fernsehprogramm laufen liess, bin ich auch oft bei denen hängen geblieben).
“MacGyver” wird sicher auch interessant werden das auf englisch zu hören, weil (als meine Lieblingsserie schlechthin) sich seine deutsche Stimme dermaßen in mein Hirn gefressen hat. Allerdings ist seine Original-Stimme gar nicht so weit weg, glaube ich.
Alte Filme wie Police Academy etc kann man auch super auf Deutsch gucken, weil man die Stimmen eben gewöhnt ist und damit ja damals schon genial fand.

Da ich mittlerweile eigentlich nur im Original gucke, habe ich bei Filmen und Serien allerdings auch kaum Vergleichswerte. Außer bei denen, die ich im Kino sehe, da ich dort immer auf Deutsch schaue (ohne Untertitel wird’s sonst mitunter schwer, das erste Mal alles zu raffen). Da ist mir bei einem Trailer neulich wieder aufgefallen, wie weit weg die Synchro-Stimme von Chris Hemsworth eigentlich von seiner eigentlichen weg ist und wie lächerlich die für mich irgendwie klingt.

Wenn ich darüber nachdenke, ist es auch tatsächlich meist bei den Männern so, dass die Stimmen abweichen oder betont auf “männlich / macho” gemacht werden. Was sie sich damals bei Supernatural gedacht haben, kann ich natürlich nicht sagen. Hätte ich nur die deutschen Stimmen gekannt, hätte ich die nie geguckt. ^^

EDIT:
Filme und Serien aus Großbritannien würde ich grundsätzlich nur auf Englisch schauen. Im Deutschen geht sonst einfach sehr viel vom Charme verloren und bei Komödien extrem viel vom Humor, weil man bestimmte Sachen einfach nicht übersetzen kann.
Einen “Schuh des Manitu” oder “Fack ju, Göthe” kann man ja auch nicht einfach ins Englische übersetzen. Bei sowas ist der Humor eben fest mit der Sprache und Kultur verbunden.

1 Like

Ich habe zu den Bud Spencer & Terrence Hill Filmen Folgendes gefunden, aber auch nur als Post in einem Forum:

Die meisten Filme wurden in englisch gedreht, dies aber ohne Ton. Der wurde erst später nachsynchronisiert. In den ersten Filmen sind beide von anderen Sprechen gesprochen worden, sowohl im englischen als auch im italienischen.

Nachdem Hill zwei SoloFilme in den USA (Mr. Billion und Marschier oder stirb) gedreht hat, hat er seine Filme dann in der englischen Sprache selbst synchronisiert.

Bei Bud ist die Sache ein wenig anders: Da er kein perfektes englisch spricht wurde und wird er auch heute immer synchronisiert, in beiden Sprachen. Genau wie in D hat Bud mehrere Stimmen abbekommen. Die Stimme die er in Crimebusters, Odd and Evens, Go for it und Double Trouble hat, klingt der Originalstimme sogar sehr ähnlich.

Und auf Wikipedia zu “Vier Fäuste für ein Halleluja”:

Wie Bud Spencer in einem Interview erzählte, gibt es von den Italo-Western von Terence Hill/Bud Spencer keine Originalsprache. Grund war, dass es meist keine gemeinsame Sprache am Set gab, einige Schauspieler konnten nur italienisch, andere nur spanisch oder englisch. Die eigentlich italienischen Filme mussten also selbst für das italienische Publikum extra neu synchronisiert werden.

1 Like

Stimm ich dir zu. Hab versucht Dragonball Super zu mit deutschen Untertiteln zu schauen, musste aber nach ein paar Folgen aufhören. Japanisch ist eine furchtbare Sprache.

Filme schau ich eigentlich immer auf Deutsch. Mir kommt vor, dass dort ein größerer Wortschatz notwendig ist, als bei Serien, den ich nicht habe.
Der einzige Film, den ich mal auf Englisch gesehen habe, ist Guardians of the Galaxy. Find Chris Pratts Stimme viel sympatischer.

Was Spiele betrifft, spiel ich sie meistens auf Englisch. Der Grund dafür ist aber nicht die Synchro, sondern die Namen, Bezeichnungen usw.
Du kannst dich sonst bei Spielen wie Dark Souls, Diablo, Witcher schwer mit anderen unterhalten, da jeder nur die englischen Bezeichnungen kennt.

Wenn es ausländische Filme sind, gucke ich viel lieber auf Deutsch, weil die englische Synchro viel schlechter ist als die deutsche Synchro (meiner Meinung nach). Wenn Englisch der Original-Ton ist, ist es größtenteils besser. Aber King of Queens oder auch Eine schrecklich nette Familie gucke ich auf deutsch, weil ich es früher im TV geguckt habe und ich mich auf die deutsche Synchro gewöhnt habe. Wenn ich es auf Englisch gucke, kommt es mir eigenartig vor.

Außerdem gucke ich alle Filme auf Deutsch, wo Tommy Lee Jones mitspielt. Sein Englisch kann ich nicht entziffern und es kommt mir vor, als würde er eine andere Sprache sprechen :smiley:

Ansonsten finde ich die Diskussionen ob O-Ton oder Synchro eigentlich ganz interessant. Was mich aber sehr nervt, sind Menschen, die einen auf Synchro- oder O-Ton-Nazi machen. Einige sind gegenüber anderen etwas herablassend, wenn einer/eine Filme/Serien lieber auf deutscher Synchro oder im O-Ton guckt. Jeder soll doch so gucken, wie er/sie es am besten versteht oder bevorzugt.

Manchmal gucke ich aber auch Filme im O-Ton mit englischen Untertiteln, weil ich bei einigen Schauspielern es nicht akustisch verstehe, weil sie nuscheln, einen besonderen Akzent oder Aussprache haben.

4 Like

Im Original hat es oft was von Batman, nur abgeschwächter. Dann kommt meistens so ein halbes Flüstern mit rauer Stimme raus. Es gab auch schon Fälle, in denen mich das stellenweise gestört hat, aber ansonsten passts wohl einfach zu den Charakteren.

Erstmal vielen Dank für den Thread und im gleichem Atemzug “Sorry” dafür dass ich mit Zwecki etwas abgedriftet bin :smile:

Ich geb hier einfach mal das wieder, was ich schon in dem anderen Thread geschrieben habe;

Bei Filmen und Serien schaue ich, wenn ich allein schaue, eigentlich immer auf Englisch mit deutschen Untertiteln zur Unterstützung. Für mich gehört die Stimme eines Schauspielers einfach zu seiner Leistung dazu und diese Leistung will ich zu 100% sehen und hören. Es ist…naja nicht unfair, aber diese Leute arbeiten doch nicht nur als Puppen um dann eine andere Stimme mit anderem Text zu bekommen. Über die Stimme kann man in Filmen und Serien extrem viel vermitteln. Emotionen, Herkunft, Gesinnung.

Aber ich bin bei weitem kein Englisch Nazi, der nur auf Englisch schaut und sich geil fühlt. Game of Thrones schaue ich z.B. in beiden Sprachen weil mir auch die dt. Synchro gefällt.

Es gibt aber auch Serien, wo die dt. Tonspur vieles versaut oder schlechter macht. Meine Lieblingsbeispiele sind Supernatural und Scrubs.

Bei Supernatural wirken die Hauptcharakter Dean und Sam durch die dt. Stimme einfach…komplett anders! Die Stimmen sind zu weich…zu schüchtern und unpassend für die eigentlichen Charaktere. So seh ich das zumindest! Sehen sicher einige anders :slight_smile:

Bei Scrubs hingegen geht es mir weniger um die Auswahl der Stimmen. Die sind durchweg super finde ich. Das Problem dort ist der Humor. Es wird viel mit Wortwitz gearbeitet.
Bsp.: In der Serie gibt es einen Arzt der “Dr. Cox” heißt…Und natürlich wird der Witz “I like cox” gemacht. Ist nicht wirklich der beste Witz aber er geht bei der Übersetzung zu “Ich mag Cox” verloren.
Außerdem gibt es bei Scrubs einige Folgen in denen mit anderen Sprachen gespielt wird. Z.B. kommt ein deutscher Patient rein und spricht halt deutsch und kein Englisch. Somit versteht ihn weder der Zuschauer noch die Ärzte. Alle außer Eliot welche dann lustigerweise deutsch spricht und da entsteht eine echt gute Geschichte. Im deutschen ist der Patien glaub ich Norweger und spricht größtenteils Deutsch mit Dialekt…naja nicht wirklich sooo witzig :smiley:

Bei Spielen ist das auch so ne Sache. Dort sind die deutschen Synchros/Lokalisationen für mich oft gut. Aber halt auch nur gut. Gibt viele richtig schlechte Synchros die dann mit den gleichen Problemen wie z.B. Scrubs kämpfen. Bestes Beispiel hier ist das neue Wolfenstein.
Das Spiel MUSS man im OT spielen, weil es viel von der Atmo nimmt, wenn die Amis ebenfalls deutsch sprechen.

Ich hab halt auch eigentlich wenig Probleme mit der englischen Sprache, obwohl ich weit davon entfernt bin ein Muttersprachler zu sein ^^

2 Like

Im Original? Oder meinst du die Synchro? Im Original klingen halt nicht alle gleich, meine ich. ^^ In der Synchro sind die Männer meist betont noch viel männlicher.

Wenn es zum Charakter gehört, ist das ja schön und gut (wobei Nolan es da teilweise auch übertrieben hat :D), aber wenn wieder jeder Typ so klingt, ist das etwas übertrieben.

Einen Reese aus “Person of Interest” kann ich mir gar nicht anders vorstellen als mit dieser ruhigen, leisen etwas rauhen Stimme. Er klingt auch immer so höflich, was ihn gleich noch gefährlicher wirken lässt im Zusammenhang mit der Stimmlage. find In einer späteren Folge greifen sie das sogar auf, weil ihn einer fragt, wie er das eigentlich immer macht mit seiner Stimme. :smile:

1 Like

Wenn ich zB. etwas auf Englisch gucke nutze ich lieber den englischen sub.

Erst dann verstehe ich die Wörter richtig xd

Das wollte ich auch gerade schreiben. Nichts nervt mich mehr, wenn auf DVDs nur deutsche Untertitel drauf sind. Wenn ich in Englisch schaue, reißt mich das eher raus, wenn die Texte unten dann auf Deutsch sind. schüttel

Ja, ich meine die Originalstimmen. Ich habe noch nicht wirklich eine deutsche Synchro mitbekommen, die dieses ruhige, raue und halbgeflüsterte versucht hat, umzusetzen. Wahrscheinlich muss schon rein nach Vorschrift alles super klar und deutlich sein, vielleicht lässt der härtere Klang der deutschen Sprache sowas ansonsten nur kacke klingen, keine Ahnung.

@AlexDeLarge1005
Ist Tommy Lee Jones nicht Texaner und hat so dieses Cowboy-Englisch drauf? Ihn konkret habe ich noch nie im Original gehört, aber da hätte ich auch meine Probleme.

Naja da ist dann das Problem, dass ich mitlesen kann, aber es mir nichts bringt wenn mir ein Wort oder eine Redewendung nicht bekannt ist.

Ich schau eh nur auf die Untertitel wenns schwierig wird zu verstehen :smiley:

@Realbrainlessdude: Ach ja richtig, wenn es in Serien & Filmen darum geht, dass man da auf Leute mit anderen Sprachen trifft und es ist Deutsch, dann fällt da viel weg, wenn man es auf Deutsch guckt. Gerade, wenn man nicht einfach auf eine andere Sprache ausweichen kann.

Wobei sich mir bei “Alias” die Fussnägel aufgerollt haben, was da als gutes Deutsch durchging, mit der die Agentin als gebürtige Deutsche wahrgenommen wird. Yeiks! :smiley: Wobei die meisten der “Deutschen” da ähnlich mieses Deutsch gesprochen haben. Aber gut, für einen Ami ist das was anderes. Italiener und Co. werden sich sicher auch schütteln, wenn ihre Sprache da verhunzt wird.

Also das kann ich überhaupt nicht. Wenn es englische Untertitel gibt, schalt ich sie meistens ein, aber Deutsche nie. Wenn ich da mitlese, bekomme ich von der Sprache einfach nichts mehr mit, da kann ich dann gleich auf Deutsch schauen.