YouTube Allgemein


#1

Habe jetzt spontan keinen Thread über das Thema gefunden, wenn doch bitte verschieben, ignorieren oder löschen.

Hier kann alles rein, was YouTube allgemein betrifft bzw. die verschiedensten anderen Kanäle.

Grund für diesen Thread war die neue Doku der Bundeswehr, welche am 16.10 auf Bundeswehr Exclusiv startet (ehemaliger Kanal von Die Rekruten) Diesmal werden keine Rekruten auf ihrem Weg begleitet, sondern Soldaten bei ihrem Auslandseinsatz in Mali. Da hier ja doch des Öfteren ein eher linker Ton herrscht, dürfte die Meinung derer zum Thema klar sein. Wollte das Forum dennoch schon mal mehr oder weniger über das Thema informieren, da es in den nächsten Wochen nämlich sicherlich viel Gesprächsstoff drüber geben wird. Ist nämlich schon was anderes, ob ich Leute bei ihrer Ausbildung zeige oder aber bei einem Einsatz im Ausland.

Einen Trailer gibt es auch schon, mMn gut gelungen, driftet aber schon arg in die Schiene Battlefield, Trailer für einen Kinofilm, da wird schnell das Motto Kriegsverhärlichung aufkommen.
Da ich das gerade am Handy schreibe, kann ich den Trailer nicht posten, vielleicht kann das ja kurz jemand für mich übernehmen.

Erster Gedankenanstoß für diesen Thread :angry::slight_smile::stuck_out_tongue_closed_eyes:


KNALLHART DURCHGENOMMEN - Dark Souls Remastered mit Boedemon
#2

Was mir sofort zu Youtube einfällt:

Mir gefallen irgendwie die Youtuber, die nicht von YT angepriesen werden und die YT etwas versucht zu verstecken, mehr.
Egal of Filthy Frank, h3h3, Idubzz, oder z.B. der Rageaholic und JonTron :grin:
Was so bei den großen "bekannteren" Tubern abgeht weiß ich garnicht.
Wusste z.B. auch garnicht, dass es nen Typen namens Ricegum gibt, bevor ich nicht den ContentCop gesehen hab.

Tl;Dr: Franku, Ethan&Hila und Idubzzz sind beschte :stuck_out_tongue:

Oh, und JonTron hat endlich nach einer längeren Pause wieder angefangen wieder zu posten, das feier' ich extremst!

Zusammenfassung


zwar noch nicht ganz so geil wie


und

aber dennoch recht geil

#3

Was mich gerade sehr interessiert sind die neue Regeln von YouTube.

Viele nennen es den "Adpocalypse" weil viele Youtuber ihre Videos nicht mehr monetarisieren können,weil es nicht "Familienfreundlich" ist.

Doch gerade wegen dem Las Vegas Shooting, hat der Youtuber casey neistat eine Spendeaktion gemacht, wo er das ganze Geld, welches das Video einnimmt, spenden will.

Doch YT hat das Video auch entmonetarisiert, weil es verboten ist mit Tragödien Geld zu verdienen. Doch dann sieht man, dass Jimmy Kimmel auch ein Video über Las Vegas gemacht hat, wo auch Werbung lief.

Das wurde auch angesprochen, warum beispielsweise ein Idubzzz nicht in den Trends landet, obwohl er 10 Millionen Views in einem Tag für sein Content Cop Video bekommen hat.


#4

Frankus Video "Weeaboos" kann man sogar garnicht mehr finden, auch wenn man danach suchst, hab ich gelesen, und es hat gestimmt :grin:

vl. hat YT das wieder geändert, aber vor ca. 1 monat war das so^^


#5

der Humor ist eben sehr "besonders" :smile:

finde es aber auch sehr lächerlich, dass YT das verstecken will, obwohl es immer noch Aluhut-Kanäle gibt, die ihr Dünnschiss der Öffentlichkeit preisgeben.


#6

muss man wissen

apropos "muss man wissen":


#7

Zu deinem Thema:
Das ist ja nichts neues, dass die Bundeswehr nach neuen Bewerbern sucht, da es mit der Abschaffung der Wehrpflicht mau aussieht. Werbung bei Youtube ist somit ein Mittel um die Jugend zu erreichen. Bundeswehrplakate nehmen in der Städten auch immer mehr zu. Ich finde das ein gutes Zeichen, dass die Anzahl der Bewerber abnimmt. Je weniger Militär, desto besser für die Welt. Nur leider besteht die Gefahr, dass der Bund ein Stück weit verwässert wird, wenn das Niveau der Bewerber immer weiter sinkt. Aber gut, in paar Jahren gibt es eh nur noch Drohnen und Roboter. Da braucht es kaum Soldaten mehr. Ob das für die Welt besser ist, ist eine andere Frage.
Der Trailer wirkt auf hip gemacht und thematisiert die Gemeinschaft/Kameradschaft. Ein beliebtes Thema. Würde jeder Werbefilmer bei der Zielgruppe bestimmt genauso machen. Finde ich legitim. Nur sollten sich Bewerber mal Feldpostbriefe und Kriegstagebücher aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg anschauen. Da geht Kameradschaft so weit, das man eben diesen Kameraden eine Pistole mit einer Kugel überlässt, damit der wenigstens nicht elendig verhungert oder erfriert oder es gar mit Kannibalismus endet. Krieg sollte nie hip, abenteuerlich oder toll sein :wink:


#8

Obwohl ich mich grundsätzlich auch als "Links" bezeichnen würde, habe ich nix gegen diese Serien. Ich meine ich hab 2-3 Folgen von "Die Rekruten" gesehen und schnell festgestellt, dass es eine super Entscheidung war nicht zum Bund zu gehen :smiley:


#9

Hier der Bundeswehr-Trailer:

Den Trailer an sich finde ich relativ unspektakulär, aber mal sehen was am Ende bei rauskommt.
Finde aber interessant, dass man bei "Mali" oben links eine Eins im roten Kreis hat, als wäre es irgendeine SocialMedai-Benachrichtigung.

@irishrOy JonTron hat so eine lange Pause gemacht, weil er in einem Livestream rassistischen Bullshit gelabbert hat und selbst von seinem Fans dafür mit Recht ziemlich hart kritisiert wurde (z.B in seinem Subreddit).


#10

gehen sie aber nicht genau mit so einer Haltung auch in Messen? Beispielsweise bei der Gamescom?

Ich habe keine Probleme, dass sie so eine Serie auf Youtube machen, nur frage ich mich ob es wirklich so gut ist Millionen von Euro für sowas auszugeben.

Naja, bei mir ist es ja anders. Ein Mensch kann selber frei entscheiden ob er zum Bund gehen will oder nicht. Ebenso habe ich aber die Freiheit den Bund zu kritisieren.
Ich zum Beispiel war letztes Jahr noch Türkischer Staatsbürger und musste zum türkischen Wehrdienst für ungf 2 Jahre, wenn ich nicht deutscher Staatsbürger wäre. Doch so eine Scheiße will ich nicht machen, weil meine Verwandten schon extrem darunter gelitten haben, als sie ihren Wehrdienst gemacht haben.

Edit: Ich habe die deutsche Staatsbürgerschaft nicht wegen dem Verzicht des Wehrdienstes gewählt. Ich habe über 4-5 Jahre mich für meine deutsche Staatsbürgerschaft beworben, doch es kam immer zu bürokratischen Problemen und weil ich auch in ein anderes Bundesland gezogen bin etc.


#11

Vielleicht denke ich zu altmodisch, aber mir geht das "mimimi ich verdeine mit YouTube kein Geld mehr" Geheule mancher YouTuber sowas von auf den Sack. Wer sich völlig abhängig von einer Plattform macht, muss eben damit rechnen, dass YT wegen den Werbeanzeigen herumexperimentiert. Selbstverständlich finde ich das Vorgehen der Plattform, wonach Videos schon bei bestimmten Stichwörtern entmonetrarisiert werden, blöd. Aber es nervt einfach nur noch.

Vor allem sind es eh immer die gleichen, die sofort auf Martin Luther King machen, obwohl deren Content mehr als fraglich ist.


#12

Ich glaube nicht mal die Hälfte von dem was h3h3 und Konsorten zu dem Thema von sich geben. Die sind auf Drama aus weil das auf YouTube gut funktioniert. Da werden dann die angeblichen Statistiken so passend gewählt, dass sie die gewünschte Geschichte erzählen. Und das YouTube oder der Algorithmus auch mal Fehler machen ist komplett ausgeschlossen. Alles ist eine Verschwörung gegen den „kleinen“ YouTuber

Und warum sollte YouTube daran Interesse haben nicht überall Werbung zu schalten? Immerhin verdienen auch sie daran


#13

Dazu passend das Video von Walulis


Der Spam-Thread - SD Remastered
#14

Geht mir genauso um da an den Post von @AlexDeLarge1005 anzuknüpfen.

Vor der adpocalypse oder wie man es nun nennt, gab es ja großen Aufschrei bezüglich zu geringer Werbeeinnahmen. Jetzt das nicht monetarisieren von Videos, ob nun berechtigt oder nicht. YouTube ist in sich ein Markt, da heißt es survival of The fittest. Und das sich gerade größere YouTuber darüber aufregen, kann ich nicht ganz verstehen. Pietsmiet macht es vor. Betreiben nun eine eigene Website, wo sie alle Videos plus zusätzliche Videos hochladen mit dem Mehrwert, dass die Videos dort eher als auf YouTube kommen. Die denken voraus und machen sich nicht abhängig von YouTube.Dazu verdienen sie dort auf der HP mehr mit Werbung. Ein Gronkh hätte einen ähnlichen Schritt gehen können.

Mal schauen, was als nächstes kommt: YouTube geht vor die Hunde, weil mein Video nicht in den Trends angezeigt wird :teamcolin:


#15

Hätte er, aber er entschied sich eher dazu, Patreonspenden entgegen zu nehmen, obwohl er mit Netzwerk, Firma, Merch etc. genug Geld verdienen müsste :simon:


#16

Fällt mir schwer mit diesen ganzen Ami-YouTubern wie JonTron, h3h3 & Co. zu sympathisieren, die bewusst um ihre Zielgruppe wissend mit irgendwelchem rechten, populistischen Müll auf Klickfang gehen und sich dann mit "muh free speech" noch als Opfer stilisieren.


#17

PewDiePie hat doch sowas ähnliches gemacht und wurde dann vom Netzwerk, welches Disney gehört, rausgeschmissen. Manche müssen erst auf die Schnauze fliegen, damit sie was merken


#18

Stimmt hatte er mal (gronkh.de) aber die verweißt inzwischen auf seine private Twitch Seite.

Er meinte mal, dass alle Einnahmen von Youtube in seine Firma fließen und damit u.a. Mitarbeiter bezahlt werden. Sein Twitch Kanal war von Beginn an seine private Sache.


#19

das machen ja einige YTber. Beispielsweise H3H3 Production haben jetzt bei Twitch einen Video-Podcast, wo sie viele verschiedene Youtuber und Mediengäste (Bspw. die Synchronsprecher von Rick und Morty) einladen.

Andere aber können eben nichts anders als YT, weil sie per Livestream nicht performen können. Casey Naistat zum Beispiel wäre nicht das gleiche, wenn es ein Livestream wäre. Doch er ist auch mega reich und muss sich jetzt auch nicht so sehr um seine Existenz sorgen machen.


#20

ja, er hat einfach unüberlegt doof geschwafelt, aber wusste ich schon, danke xD