Forum • Rocket Beans TV

Forums-Kochwettbewerb-Runde 24: Aufbruch ins Unbekannte

Hallo liebe Mitbohnen und Mitbohninnen!

Der Kochwettbewerb geht in die 24. Runde. Die Idee ist ganz einfach: Es gibt ein Thema und jeder kann leckere Gerichte seiner Wahl einreichen. Am Ende wird dann abgestimmt. So kann man neue Gerichte kennenlernen, seine Lieblingsgerichte teilen und probiert vielleicht auch mal was Neues aus! :slight_smile:

Allgemeine Regeln

  • Zeitraum: Für’s Kochen und Posten drei Wochen; Für’s danach abstimmen eine Woche.
  • Pro Post ein Gericht (ihr könnt auch mehrere Gerichte einreichen).
  • Ihr könnt den Post gestalten, wie ihr wollt, es müssen aber mindestens die Zutaten, die Zubereitung und das ferrtige Gericht dabei sein (Bilder, Videos usw. sind natürlich cool).
  • Abgestimmt wird per Forenumfrage. Sollte es eine sehr große Anzahl Einreichungen (über ~15) sollte im Thread besprochen werden, ob jeder mehr als eine Stimme abgeben können sollte.
  • Der Sieger einer Runde darf sich das nächste Thema aussuchen, die nächste Runde findet dann in einem neuem Thread statt (entweder ihr übernehmt diese Startpostvorlage zum Kopieren oder schreibt @spameule oder @lord_denti).
  • Bitte versucht euer Wettebwerbs-Thema so zu gestalten, dass viele User teilnehmen können und nicht z.B. Vegetarier/Veganer ausschließt.

Das Thema der 24. Runde: Aufbruch ins Unbekannte

Die Küche, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer des Forums-Kochwettbewerbs, der mit seiner Besatzung schon 2 Jahre lang unterwegs ist, um neue Gerichte zu erforschen, neue Gewürze und neue Leckereien zu suchen, mutig dort zu kochen, wo noch niemand zuvor gekocht wurde.

Kocht ein Gericht, dass ihr noch nie zuvor gekocht habt. Probiert mal was aus, Leute.


Für die aktuelle Runde Gerichte einreichen könnt ihr bis zum 18. Juli (3 Wochen), die Abstimmung erfolgt dann bis zum 25. Juli(1Woche)!


Abstimmung

Es ist soweit: Eine weitere Abstimmung steht an. Bis zum 25.07. 23:59 Uhr könnt ihr jetzt abstimmen wer diese Runde gewonnen hat.

Viel Erfolg und viel Spaß an alle :slight_smile:

19 Like

Seit kurzem beschäftige ich mich etwas mehr damit wann ich wieviel und was esse. Dadurch hab ich sowohl wieder etwas Lust bekommen zu kochen und auch mal mehr Dinge zu probieren die ich noch nicht kenne. Und dann kommt ihr hier plötzlich mit dem Thema „Aufbruch ins Unbekannte“. Man könnte fast sagen es sei göttliche Fügung. :smiley: Dem kann ich mich natürlich nicht verweigern und deshalb ist hier mein erster Beitrag im Kochwettbewerb:

Avocado-Feta-Frittata


Ich habe von allem ein wenig mehr genommen da die Avocade etwas größer war und ich noch etwas mehr Feta hatte.

Und so sah das bei mir aus:

Ich habe hier zum ersten Mal selbst Frühlingszwiebeln verwendet (musste erstmal googeln was man davon alles verwendet :smile:) und Avocado nicht nur das erste mal verwendet, sondern auch das erste mal gegessen (abseits von Guacamole im Restaurant). Und meine erste Frittata war es auch.

Ich fand es schon lecker (im Grunde ist es ja nur ein Omelette mit Feta und Avocado), mein neues Leibgericht wird es aber nicht. Jetzt muss ich nur überlegen wie ich die zweite Hälfte morgen nochmal warm mache. Ob das aufgewärmt überhaupt noch schmeckt? :thinking:

9 Like

Kochen = backen? Ich hab noch nie Streuselkuchen selbst gemacht. Würd ich dann mal versuchen.

Du kannst ihn ja kochen denn Kuchen wäre auch was unbekanntes :wink:

Ich deute das mal als ‘ja’. :beanthinking:
Also gibt’s bald Streuselkuchenbilder. :beanjoy:

1 Like

Heut in den Thread geguckt, das Thema gesehen und gedacht “Bestes Timing ever”

Hab heut zum ersten Mal Zucchini Puffer gemacht :smile:

Zucchini Puffer

ca 400 g Zucchini
2 Karotten (Mittelgroß)
1/2 Bund Frühlingszwiebeln

Für den Teig:
100 g Mehl
50 g Reismehl
1 EL Sojamehl
1 TL Salz
Etwas Mineralwasser

“Hausgemachter improvisierter Asia Dip”
Ketchup
Sweet Onion Sauce
Ahornsirup
O-Saft
Knoblauchzehe (gepresst)

Die trockenen Teigzutaten verrühren. Mit dem Schneebesen nach und nach Mineralwasser unterrühren, bis ein sehr dickflüssiger Teig entstanden ist. 10 Minuten stehen lassen. Falls nötig, noch etwas Mineralwasser unterrühren.

Das Kerngehäuse der Zucchini entfernen. Die Zucchini und die Karotten reiben und die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden. Alles unter den Teig mischen.

Soviel Öl in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen, dass der Boden komplett bedeckt ist. Mehrere Teighäufchen in die Pfanne geben, mit einem Löffel verteilen und flachdrücken. Die Puffer bei mittlerer Hitze von jeder Seite 5 - 7 Minuten ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem Dip servieren.

Vom Dip hab ich leider kein Bild xD




6 Like

Okay! Streuselkuchen mit Pudding!

Muerbeteig
200g Mehl
120g Butter
75g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz

Streusel
300g Mehl
200g Butter
100g Zucker
Prise Salz

Pudding
2 Packungen
Nach Anweisung zubereiten aber nur die Haelfte Milch nehmen. Man kann etwas mehr nehmen wenn der fertige Pudding zu fest erscheint. (Hab 600ml benutzt.)
In den etwas abgekuehlten Pudding ein Ei verruehren.

Muerbeteig zubereiten und fuer 30 Minuten in den Kuehlschrank packen, abdecken nicht vergessen.

Der weilen den Pudding anruehren.

Teig in eine Springform druecken.

Pudding und Streusel drueber.

Bei circa 180°C in den Ofen bis die Streusel Farbe angenommen haben.
Abkuehlen lassen und geniessen. :fuerdaswasesseinwill:

11 Like

gebackenes Hähnchen Süß Sauer

Zutaten:

Hähnchenbrust
Reis
Sojasoße
Pfeffer
Salz

Teig (für 6 Hähnchenbrüste)
120g Mehl
30g Speisestärke
100-200ml Milch
Prise Salz
1 Ei
1 El Öl

Soße
4 El Essig (Reisessig)
1 Tl Salz
1 El Sojasoße
1 El Tomatenmark
2 El Ketchup
3 El Zucker
1/2 Zitrone oder Zitronensaft nach Geschmack
Speisestärke
Normalerweise noch Ananas 200ml aber :face_vomiting: hab einfach Wasser genommen

Zubereitung:
Mehl Stärke Milch verrühren bis es glatter zähflüssiger Teig wird.
Ich hab gleich 200ml Milch genommen, war aber meiner Meinung zu viel da sehr flüssig. Musste nochmal Mehl dazu geben deswegen lieber erstmal mit 100ml probieren.
Wenn verrührt Salz, Öl und Ei dazu geben und nochmal verrühren und erstmal steht lassen.

Die Hähnchenbrust mit Salz und Pfeffer bestreuen und dann mit etwas Sojasoße beträufeln und verreiben.
Auch auf der anderen Seite.

Die Hähnchenbrust im den Teig geben und anschließend frittieren, 3 Minuten pro Seite.
Ich hab ne große Pfanne genommen, da würde ich 5 Minuten nehmen da sie wohl nicht heiß genug wird^^

Bei der Soße einfach alles verrühren und aufkochen :man_shrugging:

Alles servieren und reinspachteln :yum:

8 Like

Das werd ich definitiv mal nach kochen! :open_mouth:

1 Like

Ist in 30 Minuten geschafft :smile:

Sehr gut. :smile:

1 Like

So, auf den letzten Drücker gibts nachher noch was von mir, hatte erst jetzt Zeit

4 Like

Huch, voll vergessen! Ich werde noch heute Nacht mein Gericht posten.

2 Like

Gefülltes Kartoffelgelöt

Zutaten:
Kartoffeln
Mehl
Öl
Salami
Mozarella
Ei
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln kochen. Eier auch.

Zu brei machen. Wer mag kann sie vorher schälen aber zu faul ^^
Pro 100g kartoffel 30g Mehl dazu geben (ich hab viel mehr genommen, der Teig wird aber nie fest :sweat_smile:)
Würzen nach belieben, in meinem Fall Salz und Pfeffer

Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Teig aus der Schüssel nehmen (ne gute Hand voll) in Form kneten und Füllung reinlegen. 1 Ei reicht für 4 Gelöte :smile:

Dann Pfanne mit viel Öl erhitzen und quasi frittieren bis zur Wunschfarbe

Reinbeissen :yum:

Ich wollte eigentlich sucuk statt Salami nehmen hab aber keine gefunden :beansad:

11 Like

Verdammt! Das is geil!

1 Like

:relaxed:

Mini Baconbombs

300g Hackfleisch
1 Zehe Knoblauch
etwas Feta
1 Packung Bacon
Salz, Pfeffer, Paprika

Knoblauch klein hacken und mit dem Hackfleisch und den Gewürzen vermischen, aus dem Hack kleine Bällchen formen, diese dann platt drücken und mit einem Streifen Feta füllen.

Anschließend zusammenrollen und mit dem Bacon umwickeln. Das ganze kommt dann bei ~180 Grad für ca 30 Minuten in den Ofen.

8 Like

Ramen mit Ei und Schweinefilet
Zutaten


Zutatenliste für 4 Personen:
Für die Brühe:

  • Ein Suppenhuhn
  • Suppengrün (4 Karotten, eine Lauchstange, ein Stück Sellerie)
  • Ein ca. 5 cm großes Stück Ingwer
  • Zwei Frühlingszwiebel
  • 4 Zehen Knoblauch
  • auf Wunsch etwas Algen
  • Wasser

Außerdem noch:

  • 500g Schweinefiletstück aus der Lende, gleichmäßig dick
  • 4 Eier
  • 100 ml Sojasoße
  • 100 ml Reiswein oder Sake
  • 200-250g asiatische Suppennudeln, hier Mihoen
  • 3 cm Ingwer (insgesamt also 8 cm)
  • zweiFrühlingszwiebel (Insgesamt also 4)
  • 100g Sojasprossen
  • 5 mittlere Champignons (optinal)
  • Salz, Pfeffer, Zucker, ggf Chili
  • Wasser

Zubereitung:

  • Für die Brühe das Suppenhuhn zusammen mit den kleingeschittenen Lauch, Karotten, 2 Frühlingzwiebeln und Knoblauch sowie einem 5 cm großen Stück Ingwer in einen min. 5 Liter fassenden Kochtopf tun, mit kaltem Wasser auffüllen, bis der Vogel fast vollständig bedeckt ist. Langsam aufkochen und dann 4-6 Stunden konstant auf niedriger Hitze köcheln lassen.

    Suppenhuhn und Gemüse abseien.
  • Die Schweinelende kurz von allen Seiten anbraten. Mit einer geschnittenen Frühlingszwiebel, 3 cm Ingwer kleingerieben, der Sojasoße, dem Reiswein und einem Esslöffel Zucker in die Pfanne geben, mit Wasser aufgießen bis die Lende fast bedeckt ist. 30-35 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen und regelmäßig wenden. Das Fleisch rausnehmen, und in 2-3 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Eier 8 Minuten kochen. Abschrecken, Pellen und dann 10 Minuten in dem Lendensud köcheln lassen, nach 5 Minuten wenden damit beide Seiten den Sud aufnehmen können. Anschließend die Eier halbieren.
  • Die Nudeln je nach Anweisung für die Art kochen.
  • Die Sojasprossen kurz angaren, den Pilz kleinschneiden und kochen, eine weitere Frühlingszwiebel kleinschneiden.
  • Die Hühnerbrühe und den Lendensud zusammengeben und aufkochen und abschmecken.
  • Gemeinsam servieren und genießen


Guten Appetit

10 Like

Buchweizen mit Tomaten und Hackfleisch

Zutaten:
200 g Buchweizen
2 Tomaten
250 g gemischtes Hackfleisch
1 Karotte
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
30 g Butter
Pfeffer
1 TL Salz
500 ml Wasser

Zubereitung:
Buchweizen waschen. Tomaten mit heißem Wasser abbrühen, die Haut abziehen und durch eine feine Reibe reiben. Karotte und Zwiebel klein schneiden.

Im Topf Zwiebel und Karotte für ca. 2 Minuten in Öl anbraten. Hackfleisch hinzufügen und weitere 3 Minuten braten. Mit Salz würzen.

Buchweizen, Tomaten, Pfeffer und Wasser in den Topf geben und ohne Deckel auf höchster Stufe garen. Sobald der Buchweizen das Wasser aufgesaugt hat, gepressten Knoblauch hinzufügen. Deckel auf den Topf geben und für 20-25 Minuten auf einer niedrigen Stufe köcheln lassen.

Zum Schluss die Butter hinzu und für ca. 15 Minuten dünsten lassen. Vorsichtig umrühren.

9 Like

Die Abstimmung ist da

2 Like